Dahme-Spreewald

Schafhof-Landwehr

Der Hofladen hat während der Käsesaison samstags geöffnet, ansonsten nach Absprache. Außer cremigen Joghurt, verschiedenen Frischkäsespezialitäten und Weichkäsen, gibt es Fleisch und Wurst von unseren Schafen. Felle, rohe Wollfliese, gefilzte Ohrringe, zugekaufte Schafsmilchseifen und Gutscheine für Produkte oder Hoferleben ergänzen das Sortiment. Im HofErleben bieten wir Führungen, Lammzeiterleben und Workshops zum Käsen, Filzen und ein delikates Grillevent an. Genaue Termine sind auf unserer Webseite zu finden. Eine Ferienwohnung steht im Dachgeschoss unseres Hauses zur Verfügung. Bilder und Informationen stehen ebenso auf unserer Webseite. Der Spreewald, Museumsdorf Glashütte, Wildpark Johannismühle, die Städtchen Luckau, Lüben,und gut angelegte Fahrradwege bieten sich u.a. in der näheren Umgebung für weitere Ausflüge an.

Schafhof-Landwehr.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

Cremiger Joghurt, verschiedene Frischkäse- und Weichkäsespezialitäten, Fleisch und Wurst, sowie Vliese und Felle von unseren Schafen. Felle, rohe Wollvliese, gefilzte Ohrringe ergänzen unser Sortiment

  • Fisch / Fleisch- und Wurstwaren
    • Schaf
  • Milch- und Molkereiprodukte
    • Käse
    • Milchprodukte

Öffnungszeiten

08.06.2024 - 28.09.2024

Samstag14:00 - 18:00 Uhr

Außerhalb der Saison und der regulären Zeiten öffnen wir gerne nach Absprache.

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Führungen

Ausflugsziele

Niederlausitz-Museum Luckau - Dauerausstellung

Niederlausitz-Museum Luckau

Nonnengasse 1, 15926 Luckau

In der Kirche des 1291 gegründeten Dominikaner-Klosters, zuletzt bis 2005 JVA und heute Kulturkirche, hat das Niederlausitz-Museum seit 2008 ein reizvolles Domizil gefunden. Das Kloster, die über 250jährige Geschichte der ehemaligen Haftanstalt und "Luckau - Tor zur Niederlausitz. Mensch. Kultur. Natur." sind Themen der Ausstellungen im neuen Ambiente. Sonderausstellungen, Veranstaltungen und Museumsshop und -café ergänzen das Angebot.

Alte Mühle Schlepzig - Informationsstelle

Dorfstraße 52, 15910 Schlepzig

Die Alte Mühle Schlepzig ist eine von drei Informationsstellen des Biosphärenreservates Spreewald. Hier kann man ein wenig "hinter die Kulissen" schauen, und auch an die Jüngsten ist gedacht: Der Ochsenfrosch Bully, geschaffen in Anlehnung an eine Fabelgestalt des Spreewaldes, führt sie kindergerecht durch die Ausstellungen. Die alte Mühle unweit des Hafens in Schlepzig gewährt seit dem Sommer 1998 ganz ungewohnte Einblicke in den Unterspreewald. Vorbei am Ochsenfrosch schlüpft man durch einen Vorhang… und befindet sich augenscheinlich unter Wasser: Über sich erkennt man einen Spreewaldkahn, Schwimmblattpflanzen treiben an der Wasseroberfläche und ein großer Hecht schwebt lauernd im Raum. Ringsherum zeigen sich verschiedenste Lebewesen der Spreewaldfließe, vom großen Wels am Grund bis hin zu den winzig kleinen Wasserflöhen, die in 150facher Vergrößerung allerdings gar nicht mehr so winzig aussehen. Sie bilden die Grundlage für das vielfältige Leben im Fließ und sind somit Ausgangspunkt einer Nahrungskette, die bis hinauf zum Fischotter oder zum Spreewaldfischer reicht. Zum Unterspreewald gehört aber nicht zur Wasser. Im Gegensatz zum Oberspreewald finden sich hier noch große Waldgebiete. So ist auch dem Wald ein Teil der Ausstellungsfläche gewidmet. Daneben können sich die Besucher mit elektronischen Medien über den Artenreichtum im Biosphärenreservat informieren oder sich einmal als Leiter des Biosphärenreservates versuchen. Ein Medien-, Kommunikations- und Versammlungsraum bietet zusätzlich zahlreiche Veranstaltungsmöglichkeiten und kann von Partnern des Biosphärenreservates und Gästen genutzt werden: z.B. für Fachausstellungen, Filmvorführungen, Seminare und vieles mehr.

Freilichtmuseum Höllberghof - Bauerngarten, Foto: Frank Ratajczak, Luckau

Freilichtmuseum Höllberghof

Heideweg 3, 15926 Heideblick OT Langengrassau

Inmitten des Naturparks Niederlausitzer Landrücken befindet sich das Freilichtmuseum Höllberghof, ein nach historischen Vorlagen neu errichteter Bauernhof. Der Hof ist seit Jahren Anziehungspunkt für Tausende von Besuchern, die sich gern auf die Spuren bäuerlicher Traditionen und ökologischer Innovationen begeben. Im und am historischen Anwesen und in seinem Umland geht es nicht nur um die Pflege alter ländlicher Sitten und Gebräuche, sondern auch um moderne Forschungs- und Umweltbildungsarbeit. Zentrum der Anlage ist der 1991 aus Holz, Stein, Lehm, Schilf und Stroh nach einem etwa 200 Jahre alten Vorbild errichtete Dreiseitenhof. Scheune, Kossätenhaus und Backhaus komplettieren die Anlage. Ein ca. 2,5 km langer Rundweg führt die Besucher durch das Naturschutzgebiet "Höllberge" zum Tiergehege im Tal, in dem alte Haustierrassen gehalten und gezüchtet werden. Im Bauerngarten wachsen wilde Kräuter, fast vergessene Gemüsearten und die schönsten Zierpflanzen. Mehrere Ausstellungen und zahlreiche Veranstaltungen widmen sich dem alten Handwerk und der Brauchtumspflege.

Anbieterkennung

Schafhof Landwehr; Ulrike Steuk; Landwehr 21, 15938 Golßen (Niederlausitz); E-Mail: info@schafhof-landwehr.de; ÖKO-Kontrollnummer: DE-ÖKO-034

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Goolge Maps.
Mehr erfahren

Karte anzeigen