© Andreas Friese, Andreas Friese
Ostprignitz-Ruppin

Walnussmeisterei Böllersen

Wir sind ein kleines, ländlich geprägtes Unternehmen im Nord-Westen Brandenburgs, zwischen dem Löwenberger und dem Ruppiner Land. Unsere Kernkompetenz ist der Anbau von Walnüssen sowie die Beratung und Forschung auf diesem Gebiet. Außerdem gehören der An- und Verkauf von lokalen Nüssen, das Lohnknacken und Verarbeiten sowie die Walnuss-Baumschule zu unserem fachlichen Metier.Wir bieten als eine von wenigen Baumschulen veredelte Walnuss-Jungpflanzen in einer großen Sortenauswahl an. Bei uns können Sie nicht nur Wal- und Haselnüsse aus heimischem Anbau sowie verschiedenste Produkte von kleinen Manufakturen in Brandenburg erstehen, sondern auch in das spannende und weitgehend unentdeckte Universum der Walnuss eintauchen:Was wächst unter einem Walnussbaum, was nicht? Wie und wann darf man Walnussbäume beschneiden? Was kann man nach dem Knacken mit den hölzernen Schalen anstellen? Zu welchen Produkten lässt sich der Presskuchen nach der Öl-Herstellung veredeln?

Walnussmeisterei Böllersen.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

Produkte mit oder aus Walnüssen und Haselnüssen sowie saisonal frisches Gemüse aus eigenem Anbau

  • Back- und Teigwaren / Eier
    • Süßwaren / Schokolade
  • Getränke / Spirituosen
    • Schnaps, Likör
  • Haus / Garten / Kosmetik / Handwerk
    • Gehölze
    • Kosmetik
    • Pflanzen
  • Konserven / Aufstriche / Spezialitäten
    • Essig / Öl
    • Honig, Fruchtaufstrich
    • Senf / Pesto / Chutney

Öffnungszeiten

01.10.2024 - 30.04.2024

Samstag10:00 - 14:00 Uhr

freitags: 14-18 Uhr; samstags 10-14 Uhr - gerne empfangen wir Sie auch auf Voranmeldung

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Firmen-Events, Führungen, Onlineshop/ -versand, Präsentkörbe, Schauwerkstatt / Ausstellung

Ausflugsziele

Pfarrkirche, Herzberg (Mark)

, 16835 Herzberg (Mark)

Der Kirchturm mit Staffelgiebel prägt die Silhouette des zweitgrößten Ortes im Amtsbereich. Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Feldsteinkirche mit markanter Klinkerverwendung ist vom Kirchhof umgeben. Die Pfeiler und die Spitzbogenblenden bilden eine wirkungsvolle Gliederung des Turmes. Sehenswert sind auch die Fresken aus der späten Gotik und der Renaissance. Bemerkenswert sind die beiden Taufengel und die Holzskulpturen der Apostel Petrus und Paulus."Feldsteinbau des 13. Jh. mit Resten mittelalterlicher Ausmalung. Umfangreiche Ausstellung zur Geschichte des Dorfes und der Kirche.

Schloss Rheinsberg, Foto: Judith Kerrmann

Tagestour 1 in die Historischen Stadtkerne Rheinsberg, Neuruppin & Kremmen

Fischbänkenstr. 8, 16816 Neuruppin

Diese Tour führt Sie durch die drei Historischen Stadtkerne von Rheinsberg, Neuruppin und Kremmen über flache, herrliche Landschaften, an baumgesäumten Alleen und waldreichen Ufergürteln entlang. Starten Sie in der Stadt Rheinsberg mit dem Wasserschloss und dem dazugehörige Schlosspark, die Kurt Tucholsky als „Bilderbuch für Verliebte“ literarisch verewigt hatte. Weiter geht es über den Seen-Kulturradweg in die klassizistisch angelegte Stadt Neuruppin, der Geburtsstadt von Fontane und Schinkel. Die Tour führt über den Rhinluch-Radweg bis nach Kremmen mit seinem von Bürgerhäusern flankierten Marktplatz und dem deutschlandweit größten noch erhaltenem Scheunenviertel.

Kloster Lindow (Mark), Foto: TMB-Fotoarchiv/Steffen Lehmann

Kloster Lindow

Kloster 3-7, 16835 Lindow (Mark)

Lindows Geschichte ist untrennbar mit der des Klosters verbunden. Vermutlich ist das Kloster um 1230 von den Grafen von Arnstein gegründet worden, die sich selbst auch Grafen von Lindow nannten. 1542 führte man die Reformation ein und das Kloster wurde in ein evangelisches Damenstift umgewandelt. Es war bis 1638 eines der reichsten Klöster der Mark, als es dann mit seiner wertvollen Bibliothek und seinen Urkunden durch kaiserliche Truppen zerstört wurde. Aus dieser Zeit ist die alte Klosterschule erhalten geblieben. Heute ist das am malerischen Wutzsee gelegene Kloster mit seinen zwölf Wohnungen eine öffentlich-rechtliche Stiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Die Stiftsgemeinschaft lebt in überkonfessioneller christlicher Gemeinschaft. Das Koster Lindow und sein historischer Friedhof sind von Fontane in seinem Roman „Der Stechlin“ als Kloster Wutz beschrieben worden. Die 2011 restaurierte Ruine des Konventgebäudes ist das Wahrzeichen des Klosters und der Stadt Lindow. Sie ist ebenso wie die Klosteranlage barrierefrei zugänglich. Die im Dreißigjährigen Krieg zerstörte Klosterkirche wird heute als Kirche unter freiem Himmel für Andachten und Gottesdienste genutzt.  Gegenwärtig wird ein barrierefreier Bibelgarten im Kloster geplant. Er soll der Erholung, der Andacht sowie der Bildung dienen. Wenn der Besucher Glück hat, hört er bei seiner Wanderung um den Wutzsee  in den Sommermonaten von den Stiftsbewohnern geblasene Choräle.

Anbieterkennung

Angaben gemäß § 5 TMG:Walnussmeisterei UG (haftungsbeschränkt) Geschäftsführerin Vivian Böllersen Im Eichholz 33 16835 Herzberg (Mark)Kontakt: mail info (at) walnussmeisterei.deVerantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:Vivian Böllersen Haftungsausschluss (Disclaimer) Haftung für InhalteAls Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.Haftung für Links Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.Urheberrecht Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Goolge Maps.
Mehr erfahren

Karte anzeigen