Frankfurt (Oder)

BioLandGut Gronenfelde / Gronenfelder Werkstätten gGmbH

Das BioLandGut Gronenfelde ist Teil der Gronenfelder Werkstätten gGmbH. Auf ca. 55 ha wirtschaften wir seit über 30 Jahren nach Bioland Richtlinien. Als Teil einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung erzeugen wir dabei eine breite Palette an Qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. So wird zum Beispiel das Getreide für unsere Bäckerei auf den eigenen Flächen angebaut. Genauso wie der Großteil des Futters für unser Rinder, Schweine und Legehennen. Auch die Produktion von Gemüse wie Kartoffeln, Tomaten, Gurken, Zwiebeln und Möhren findet Auf dem Hof statt. Durch unsere Lage als Bauernhof in der Stadt sind wir ein willkommenes Ausflugsziele für Familien und Schulklassen, die bei uns die Vielfalt der Landwirtschaft sowie gesellschaftliche Teilhabe und Inklusion erleben können.

BioLandGut Gronenfelde / Gronenfelder Werkstätten gGmbH.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

Brot aus hofeigener Bioland Produktion,
vollwertiges Zukaufsortiment (Getränke, Molkereiprodukte, Trockensortiment)

  • Back- und Teigwaren / Eier
    • Backwaren (Brot,Kuchen, Gebäck, ...)
    • Eier
    • Nudeln / Teigwaren
    • Süßwaren / Schokolade
  • Fisch / Fleisch- und Wurstwaren
    • Hühner
    • Rind
    • Schwein
  • Getränke / Spirituosen
    • Bier
    • Saft
    • Wasser
    • Wein, Sekt
  • Haus / Garten / Kosmetik / Handwerk
    • Blumen
    • Holzwaren
    • Keramik
    • Kosmetik
    • Pflanzen
    • Töpferwaren
  • Konserven / Aufstriche / Spezialitäten
    • Eingelegtes
    • Essig / Öl
    • Honig, Fruchtaufstrich
    • Kräuter, Gewürze
    • Senf / Pesto / Chutney
    • Tee
  • Milch- und Molkereiprodukte
    • Käse
    • Milch
    • Milchprodukte
  • Obst / Gemüse
    • Äpfel
    • Beeren (Himbeere, Brombeeren, ...)
    • Birnen
    • Erdbeeren
    • Gurken
    • Heidelbeeren
    • Kartoffeln
    • Kirschen
    • Kohl
    • Kürbis
    • Pflaumen / Zwetschken
    • Pilze
    • Rüben / Rettich
    • Salat
    • Spargel
    • Tomaten
    • Trauben
    • Zwiebeln

Öffnungszeiten

01.01.2021 - 31.12.2021

Montag - Mittwoch: 14:00-18:00 Uhr
Donnerstag - Freitag: 12:00-18:00 Uhr

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Führungen, Präsentkörbe

Produkte/Dienstleistungen

Saftpressen, Jungpflanzen Anzucht

Veranstaltungen auf dem Hof

  • 05.06.2021 | Topfmarkt im Juni
    10:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungen in der Region

  • 08.07.2021 | Bunter Hering, 8.-11.07.2021
    10:00 - 16:00 Uhr, 15234 Frankfurt (Oder) -

Ausflugsziele

Alte Dampfbäckerei in Seelow, Foto: Florian Läufer

Alte Dampfbäckerei

Kirchstraße 1, 15306 Seelow

An die von Karl Friedrich Schinkel erbaute Kirche in Seelow schließt das restaurierte historische Kirchviertel an. Zu dem Ensemble gehört die "Alte Dampfbäckerei". Das Gebäude wurde Mitte des 19. Jahrhunderts zunächst als Fabrik und Gewerbegebäude errichtet. In dem zweigeschossigen Klinkerbau ist seit 1997 eine offene Keramikwerkstatt beheimatet. Ein Förderverein organisiert Ausstellungen, Konzerte und Buchlesungen.

Im Oderbruch, Foto: Janes Huff

3. Etappe "Oder-Neiße-Radweg": Eisenhüttenstadt - Frankfurt

Ulmenstraße 15, 15526 Bad Saarow

Die dritte Etappe des Brandenburger Teils des Oder-Neiße Radweges, führt über 36 Kilometer von Eisenhüttenstadt nach Frankfurt (Oder). Die Weg führt immer den Oderdeich entlang. Er beschreibt in der Zilterdorfer Niederung einen großen Bogen. Die weit ausladenden Oderauen geben dem Abschnitt eine sehr naturnahe Prägung. Hinter Brieskow-Finkenheerd geht es durch eine wellige Landschaft nach Frankfurt (Oder). Eisenhüttenstadt Frankfurt / Oder grünes Dreieck "Oder-Neiße" Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE1 (Cottbus) bis Eisenhüttenstadt (ca. 1,5h). Ab Frankfurt / Oder mit dem RE1 (Brandenburg) zum Hauptbahnhof Berlin (ca. 1h). Eisenhüttenstadt, Aurith, Briekow-Finkenheerd, Frankfurt / Oder Die Strecke führt meist über asphaltierte Radwege mit flachem Verlauf entlang der Neiße und Oder."Bikeline-Radtourenbuch Oder-Neisse-Radweg", 1:75.000, Esterbauer- Verlag, Auflage: 11. Auflage (19. Juni 2015), ISBN 3-85000-014-1, 13,90 Euro

Botanischer Garten in Frankfurt (Oder), Foto: Christina Hundt/ Stadt Frankfurt (Oder)

Botanischer Garten Frankfurt (Oder)

Lienaustraße 12, 15239 Frankfurt (Oder)

Der Botanische Garten an der Lienaustraße nahe dem Klingetal wurde 1975 gleichermaßen als Ersatz für die Bebauung und Versiegelung eines Teils des Kleistparks als Pflanzenschaugarten angelegt. Die Planung des Botanischen Gartens erfolgte 1969 bis 1971 durch den Stadtarchitekten Dr. Manfred Vogler sowie den Stadtgartendirektor Dr. Rainer Zeletzki. Der Bau der Anlage erfolgte von 1974 - 76 maßgeblich unter Leitung von Reiner Dittmann. Der erste Bauabschnitt (ca. 4 ha) wurde am 26.06.1976 der Bevölkerung zur Nutzung übergeben. Es wurden nicht nur gärtnerische Anlagen mit Gräsern, Rosen und einer Stauden-, Strauch- und Baumvielfalt geschaffen, sondern auch Kunstwerke errichtet, wie u. a. die große Wand im westlichen Teil des Gartens durch Herrn Professor Werner Stötzer.  Heute beträgt die gestaltete Fläche etwa 6 ha. So konnte in den letzten Jahren der südliche Hangweg mit Aussichtspunkt durch den städtischen Bauhof gestaltet und angelegt werden. Neu entstand auch eine Kräuterschnecke. Allerdings mussten auch Teilbereiche vereinfacht werden, um den Pflegeaufwand zu reduzieren.  Mittelpunkt ist ein Teich (eine ehemalige Tongrube), der von treppenförmigen Blumenrabatten, alten Bäumen und Bänken umgeben ist. Der Linauteich kann auf einem Weg umrundet werden. Es sind gärtnerische Anlagen mit Gräsern, Rosenstöcken, Stauden und Gehölzen zu bestaunen. Kindern gefällt besonders das Entenfüttern am Teich. Durch seine Artenvielfalt in der Bepflanzung, die interessante Wegeführung mit unterschiedlichen Sitzplätzen und seine Kunstwerke ist der Botanische Garten zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ziel zum Spazieren und Entspannen oder um seine Pflanzenkenntnisse zu erweitern oder sich Anregungen für den eigenen Garten zu holen.  Obwohl die Anlage inzwischen auch schon in die Jahre gekommen ist und Teilbereiche wegen Unterhöhlungen durch den Biber gesperrt sind, ist sie Dank einer engagierten Pflege immer noch eine Perle. Der Park ist mit den Buslinien 980, 985 und 987 bis zur Haltestelle Botanischer Garten erreichbar.