Oder-Spree

Gut Hirschaue

Über 17.000 Bäume und Sträucher haben wir gepflanzt, Benjeshecken angelegt sowie 20 km Zäune gezogen, um unseren Tieren in ganzjähriger ökologischer Freilandhaltung einen artgerechten Lebensraum zu schaffen. Hier äsen und suhlen sich auf 200 Hektar – Europas größtes biologisches Wildtiergehege – Damhirsche, Rothirsche, Mufflons, Schafe, Deutsche Sattelschweine, ein paar Wildschweine und unsere eigene Schweinerasse, die “Märkischen Sattelschweine”. Unsere Produkte bäuerlich-handwerklicher Erzeugung finden Sie in unserem Hofladen, auf Märkten sowie in ausgesuchten Spezialitäten- und Bio-Geschäften in Berlin und Brandenburg. Unsere Fleischkiste ist eine Art Biokiste für Fleisch- & Wurstwaren mit Versand bzw. Lieferservice. In regelmäßigem Rhythmus (ca. alle drei Wochen) versenden wir einen Newsletter mit dem aktuellen Angebot und Sie haben die Möglichkeit, ganz unkompliziert frisches Fleisch und feine Wurst zu bestellen. Per Email, Fax oder per WhatsApp nehmen wir Wünsche entgegen.

Gut Hirschaue.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

Wir führen auch Spezialitäten von Rothirsch, Reh und Wildschwein aus freier Wildbahn. Mit dem Stadtforst Fürstenwalde und Jägern aus der Umgebung verbindet uns eine langjährige Zusammenarbeit.

  • Fisch / Fleisch- und Wurstwaren
    • Wild
  • Konserven / Aufstriche / Spezialitäten
    • Honig, Fruchtaufstrich

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Familienfeiern, Firmen-Events, Führungen, Lieferservice, Onlineshop/ -versand, Präsentkörbe, Tiergehege

Produkte/Dienstleistungen

Unsere "Fleischkiste" ist eine Art Biokiste für Fleisch- & Wurstwaren. Sie haben die Möglichkeit, ganz unkompliziert zu bestellen.
In Berlin und Brandenburger Umland liefern wir mit eigenem Lieferservice direkt. Außerhalb versenden wir mit DHL in Pfandkühlboxen.

Ausflugsziele

Ausritt durch den Sauener Wald, Foto: Monique Müller

Stiftung August Bier - Wanderreit- und Geocachingstation

Ziegeleiweg 1, 15848 Rietz-Neuendorf OT Sauen

Die Wanderreitstation der Stiftung August Bier liegt mitten im Sauener Wald, nahe Beeskow und bietet Waldbilder der ganz besonderen Art: 460 botanische Raritäten wurden hier vom weltberühmten Chirurgen, Philosophen und Waldarzt August Bier 1912 zur "Waldheilung" gepflanzt. Die Revierförsterin begleitet Sie bei einer berittenen Live-Exkursion (mit Headset) durch den Wald und zeigt, wie aus einer übernutzten Kiefernheide ein Märchenwald wurde. Aber auch auf eigene Faust können Sie den Wald entdecken. Suchen Sie doch hier einen Schatz mit Geocachinggeräten oder leihen Sie sich einen Audioguide aus, so können auch nichtreitende Familienmitglieder die Umgebung entdecken. Übernachtungen für Sie und Ihr Pferd finden Sie im ca. 4 km entfernten Rüsterhof in Görzig.

Burg Beeskow, Foto: Seenland Oder-Spree/Florian Läufer

Burg Beeskow

Frankfurter Straße 23, 15848 Beeskow

Die 1316 erstmals erwähnte Burg Beeskow kann auf eine wechselvolle Bau- und Nutzungsgeschichte zurückblicken. Sie gehörte damals den Herren von Strehle, den Besitzern der Herrschaft Beeskow-Storkow, und bildete mit den anderen Anlagen der Region ein dichtes Netz von Wasserburgen. Heute bietet die Burg Beeskow ein Erscheinungsbild als denkmalgeschütztes Ensemble, das wesentlich durch Bauten geprägt ist, die zwischen 1250 und 1550 entstanden. Der seit langem trocken gelegte Burggraben, Teile der Burgmauer und des Bergfrieds mit Aussichtsplattform in 27 Metern Höhe, blieben bis heute erhalten. Das Regionalmuseum zeigt Ausstellungen zu historischen Themen der Beeskower Region. Im Ausstellungszentrum erwartet den Besucher in wechselnden Präsentationen neben zeitgenössischer Kunst auch Kunst aus Zeiten der DDR. Neu zu erleben ist das Musikmuseum Beeskow, ein Museum mit mechanischen Musikinstrumenten. Hier finden regelmäßige Führungen immer Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag statt. Veranstaltungen auf dem Burghof und im Konzertsaal, wie zum Beispiel die Oper Oder-Spree bieten viel Sehens- und Hörenswertes und finden ihr Publikum weit über die Region hinaus.

Kirche von der Spree, Foto: Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.

St.-Marienkirche, Beeskow

Kirchplatz, 15848 Beeskow

In den Jahren 1370 bis 1380 begann der Bau der heute bekannten Beeskower St. Marienkirche. Mehrfach wurden Teile der Kirche durch Blitzeinschäge oder Stadtbrände zerstört. Die größte Zerstörung jedoch erlitt die Kirche durch Kriegseinwirkungen im zweiten Weltkrieg. 1976 begannen Sicherungsarbeiten, welche die Grundsubstanz der ehemals fünfschiffigen gotischen Backsteinhallenkirche erhalten sollten. 1991 erfolge die Instandsetzung der Westfassade und der Wiederaufbau des Gebäudes wurde begonnen. Als die weit ins Land hinein sichtbare gotische Kirche 2002 wieder ihre Turmspitze erhielt, hatte die imposante St. Marienkirche ihr ursprüngliches Aussehen wieder. Die maximale Länge der Kirche beträgt ungefähr 60 Meter, ihre Breite fast 34 Meter und die Turmhöhe des Westturms bis zur Oberkante des Zinnenabschlusses über 47 Meter.

Anbieterkennung

Gut Hirschaue GmbH & Co. KG An der Hirschaue 2 15848 Rietz-Neuendorf (Birkholz)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Goolge Maps.
Mehr erfahren

Karte anzeigen