Teltow-Fläming

Klosterdestillerie Kloster Zinna

Besuchen Sie Kloster Zinna und erleben Sie die Kräuteressenz-Herstellung des Zinnaer Kloster Bruders dirket vor Ort. Die Herstellung ist im Siechenhaus neben der Neuen Abtei untergebracht und in das Klostermuseum integriert. Mit der Eintrittskarte können Schaubrennerei, Alte Abtei (Geschichte der Zisterzienser) und Weberhaus besichtigt werden. Im Eintrittspreis ist eine Kostprobe inklusive.

Klosterdestillerie Kloster Zinna.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

Produkte der Marke "Echt Fläming",
Zinnaer Abtei Kräuterlikör

  • Getränke / Spirituosen
    • Saft
    • Schnaps, Likör
    • Wein, Sekt
  • Konserven / Aufstriche / Spezialitäten
    • Tee
  • Natur und Kultur
    • Museum

Öffnungszeiten

01.01.2020 - 31.12.2020

Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr,
Montags geschlossen, außer es ist ein Feiertag

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Führungen, Präsentkörbe, Schauwerkstatt / Ausstellung

Produkte/Dienstleistungen

- Schaudestillationstage nach Vereinbarung
- Gruppen ab 10 Personen oder Führungen bitte anmelden
- Eintrittspreis: Erw. 8,25€, erm. 5,75€, Schüler 2€, Führung 25€, Gruppenermäßigung ab 10 Personen: 6,75€ p.P.

Ausflugsziele

Kirche St. Sebastian in Baruth/Mark, Foto: Tourismusverband Fläming e.V./A.Michel

Kirche St. Sebastian in Baruth/Mark

Walther-Rathenau-Platz 7, 15837 Baruth/Mark

St. Sebastian ist eine spätgotische Hallenkirche mit Renaissance-Ausstattung. Dienstag und Donnerstag von 9:30 - 12:30 Uhr ist Frau Haberland vor Ort im Gemeindebüro als Ansprechpartnerin zu erreichen.

Blick auf den Marktplatz, Foto: Stadt Luckenwalde

Luckenwalde - Stadt zwischen Mittelalter und Moderne

Markt 11, 14943 Luckenwalde

Wenn Steine sprechen könnten! Vielfältige Architektur aus mehreren Jahrhunderten spiegelt die wechselvolle Geschichte der einstigen Tuchmacherstadt Luckenwalde wider. Das Zentrum der Stadt wird von der spätgotischen Johanniskirche und dem Wahrzeichen der Stadt, dem Marktturm aus dem 12. oder 13. Jahrhundert, geprägt. Gegenüber der Johanniskirche befindet sich das Heimatmuseum, in dem man alles über die Geschichte der Industriestadt Luckenwalde erfahren kann. Einige Gebäude in Luckenwalde zeugen immer noch von der einstigen Pracht: so zum Beispiel die Hutfabrik, die in den dreißiger Jahren von dem bekannten Architekten Erich Mendelsohn gebaut wurde, oder das Stadttheater mit angrenzendem Schulgebäude. Der expressionistische Farb- und Formenreichtum dieses Bauensembles lassen keinen Zweifel, dass hier die Bauhaustradition Pate gestanden hat. Für Naturfreunde ist es von hier aus nicht weit bis zum Naturpark Nuthe-Nieplitz, wo sie sich beim Wandern, Reiten oder Radfahren vergnügen können. Die Sportfreunde unter Ihnen finden in der Fläming-Therme und dem nahegelegenen Flaeming-Skate, die größte seiner Art in Deutschland, eine passende Abwechslung zur Kultur.

Tiertelefon, Foto: M. Greulich

Naturparkzentrum Hoher Fläming in der "Alten Brennerei" Raben

Brennereiweg 45, 14823 Rabenstein/Fläming OT Raben

Ein Telefonat mit dem Schwarzstorch oder ein Anruf bei der Gesellschaft fehlbestimmter Mittelspechte könnte sich lohnen: Das Mitteilungsbedürfnis der Tiere des Naturparks ist nämlich groß. In der Dauerausstellung des Naturparkzentrums warten sie auf Anrufe. Um die Welt des Hohen Flämings zu entdecken, müssen die Ausstellungsbesucher jedoch "Hand anlegen". 360°-Panorama-Ausflüge in den Naturpark kann man sich nur im Kreis laufend erdrehen. Das Öffnen von Klappen in Baumstämmen lässt Waldstimmen ertönen. Eine Zeitreise ist durch das Drehen am Rad der Geschichte möglich. Nur auf Knopfdruck sprechen Bäume, Bauern und der Pfarrer aus Raben. Selbst die Quellen und Bäche des Flämings sprudeln nicht von allein. Wer an Informationen zum Naturpark interessiert ist, steht nicht vor Tafeln, sondern erdreht sich die Informationen an Rotationspulten, die zu sechs verschiedenen Themen in der Ausstellung zu finden sind. Die Bewohner des Fläming kommen mehrfach zu Wort: Aus jedem Ort im Naturpark gibt es einen ganz persönlichen Geheimtip, was im Hohen Fläming am schönsten ist. Mutige können mit Taschenlampen ausgerüstet eine Wanderung zu den Tieren der Nacht unternehmen, und schon so mancher ist daran gescheitert, wenn es darum geht, Flämingtiere richtig zusammen zu bauen. Dies und vieles mehr kann man in der Naturpark-Erlebnisausstellung täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr entdecken. Die zweisprachige Ausstellung (deutsch-englisch) ist besonders für Kinder zu empfehlen und wie fast das gesamte Naturparkzentrumbarrierefrei ausgebaut. Die Ausstellung ist für Rollstuhlfahrer über einen Treppenlift erreichbar, der allerdings nicht für alle Elektrorollstühle geeignet ist (69 cm x 75 cm; Traglast: 150 kg).

Anbieterkennung

Süßmost & Weinkelterei Hohenseefeld GmbH, Niederer Fläming OT Hohenseefeld