Märkisch-Oderland

Bio Hofladen Milchschafhof Pimpinelle an der Oder

Der Milchschafhof Pimpinelle liegt direkt an einer großen Flussschleife der alten Oder. In drei Gebäuden unseres Vierseithofs befinden sich die Milchschäferei und die Schafkäserei. Dort melken und verarbeiten wir die frische Schafmilch unserer eigenen Herde. Neben vielen verschiedenen Käsesorten bieten wir auch Wurst- und Fleischspezialitäten vom Lamm sowie Felle und Wolle an. Unsere Produkte vermarkten wir ab Hof und über Bioläden vorallem in der Region. Der Hof ist biozertifiziert.

Bio Hofladen Milchschafhof Pimpinelle an der Oder.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

Im Bio Hofladen finden Sie Produkte aus der Region und aus eigener Produktion. Ob Fleisch, Schicken, Grillwurst von Schaf und Lamm, finden Sie auch Schafwolle, Felle und gewebte Schafwollteppiche.

  • Fisch / Fleisch- und Wurstwaren
    • Schaf
  • Haus / Garten / Kosmetik / Handwerk
    • Kosmetik
  • Milch- und Molkereiprodukte
    • Käse
    • Milchprodukte

Öffnungszeiten

01.04.2020 - 31.10.2020

Montag bis Freitag16:00 - 18:00 Uhr
Samstag10:00 - 13:00 Uhr

Öffnungszeiten gelten nur Freitag und Samstag.

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Spanisch

Ausflugsziele

Atelier im Kloster Neuzelle

Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle

Direkt am Eingang der Klosteranlage Neuzelle befindet sich das "Atelier im Kloster". Hier biete ich eine große Auswahl an künstlerischen Einzelstücken, Schmuck und Keramik zum Verkauf an. Alle keramischen Objekte sind Einzelstücke. Sie entstehen in aufwendiger, komplett handwerklicher Verarbeitung, entweder durch freies Formen oder an der Töpferscheibe. Die Oberflächengestaltung wird durch kräftige leuchtende Glasur-Farben bestimmt. Dabei bildet Gold einen edlen Kontrast zu Blau, Rot, Gelb, Weiß oder Grün. Alle Keramiken werden dreimal gebrannt. Nach dem zweiten Brand bei 1145 °C, erfolgt ein Edelmetallbrand bei 720 °C zum Aufschmelzen von Gold. Viel Spaß und ein unkonventioneller Umgang mit dem Material führen zu immer wieder neuen Ideen. Lassen sie sich überraschen bei einem Besuch im klösterlichen Ambiente mit viel fröhlicher Keramik.  

Ältestes Haus von Beeskow, Foto: Sandra Ziesig

Besuch beim ersten Burgschreiber der Mark

Berliner Straße 30, 15848 Beeskow

„Beeskow ist nicht so schlimm, als es klingt…“, so beschrieb schon der alte Fontane die heutige Kreisstadt des Landkreises Oder-Spree. Sie wurde im Schutze ihres historischen Wahrzeichens, der Burg Beeskow, im 13. Jahrhundert rund um den Marktplatz erbaut. Als Wasserburg mit einem Wasserburggraben, Burgmauer und 27 m hohen Bergfried mit Aussichtsplattform angelegt, erlangte die Burg nach der deutschen Einheit als Ausstellungsort für ehemalige DDR-Kunst über die Region hinaus große Aufmerksamkeit. Auf dem Gelände finden regelmäßig sehenswerte kulturelle Veranstaltungen, Feste und Ausstellungen statt. Am Marktplatz kreuzten sich einst zwei wichtige Handelswege und ließen im Mittelalter ein reges Markttreiben entstehen. Die fast vollständig erhaltene Stadtmauer umschließt den historischen Stadtkern und verleiht einen Eindruck von der Größe der damaligen Siedlung. Die ehemals fünfschiffige gotische Backsteinhallenkirche St. Marien hat seit 2002 ihren Turm zurück und ragt mit 47 m gut sichtbar über das Stadtzentrum hinaus. Gegenüber steht das windschiefe „Älteste Haus“ von Beeskow, das auch gleichzeitig das älteste der östlichen Mark Brandenburg ist. Durch den letzten großen Stadtbrand 1513 wurde das ursprüngliche Nebengebäude nicht restlos zerstört und konnte mit noch  brauchbaren Holzbalken wieder aufgebaut werden. Das Besondere ist das vorragende Obergeschoss. Der ehemalige Speicher wurde danach als Wohnhaus genutzt. Es erhielt eine Blockstube und eine schwarze Küche sowie eine Schlafgelegenheit im Obergeschoss. Heute ist das historische Fachwerkhaus für jedermann geöffnet. 3 km, 35 Minuten reine Gehzeit Tourist-Information BeeskowRE1 bis Fürstenwalde, weiter mit Buslinie 430 bis Beeskow; oder RB36 von Königs Wusterhausen bis Beeskow

Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst Frankfurt (Oder)

C.-P.-E.-Bach-Str. 11, 15230 Frankfurt (Oder)

Malerei, Bildhauerei, Installation, Handzeichnungen und Aquarell sowie deutsche und polnische Grafik nach 1945 sind Hauptbestandteile der einmaligen Sammlung. Für cirka vier Monate wird einmal im Jahr aus dieser Sammlung eine Ausstellung nach thematischen Gesichtspunkten vorgestellt. Weiterhin werden bis zu 11 Sonderausstellungen mit klassischer Moderne und Gegenwartskunst gezeigt. Ausstellungsorte: 1) PackHof, C.-P.-E.- Bach-Str. 11 2) Rathaushalle, Marktplatz 1