Potsdam-Mittelmark

Hof Rabenstein

Zwischen grünen Hügeln, umgeben von dichten Laubwäldern und bunten Blumenwiesen, liegt Hof Rabenstein. In guter Tradition und auf milden Lehmböden werden hier wertvolle Ölpflanzen angebaut, geerntet und direkt vor Ort zu hochwertigen Speiseölen verpresst. Sie können live dabei sein. Ein Stück Natur, das Sie schmecken können. In unserem Hofladen gibt es neben unseren eigenen, weitere Produkte aus der Region.

Hof Rabenstein.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

  • Back- und Teigwaren / Eier
    • Nudeln / Teigwaren
  • Fisch / Fleisch- und Wurstwaren
    • Schwein
  • Getränke / Spirituosen
    • Bier
    • Saft
    • Schnaps, Likör
    • Wasser
    • Wein, Sekt
  • Haus / Garten / Kosmetik / Handwerk
    • Kosmetik
  • Konserven / Aufstriche / Spezialitäten
    • Eingelegtes
    • Essig / Öl
    • Kräuter, Gewürze
    • Senf / Pesto / Chutney
    • Tee
  • Natur und Kultur
    • Museum
  • Obst / Gemüse
    • Kartoffeln

Öffnungszeiten

01.01.2021 - 31.12.2021

Montag bis Freitag07:00 - 16:00 Uhr
Samstag11:00 - 17:00 Uhr
Sonntag11:00 - 17:00 Uhr

Am Wochenende ist unser Hofladen direkt auf der Burg Rabenstein.

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Führungen, Präsentkörbe, Schauwerkstatt / Ausstellung

Ausflugsziele

Burg Rabenstein, Foto: Juliane Wittig

Burg Rabenstein

Zur Burg 49, 14823 Rabenstein/Fläming OT Raben

Oberhalb des Ortes Raben erhebt sich auf dem "Steilen Hagen" die Burg Rabenstein. Sie wurde Mitte des 12. Jahrhunderts als Straßenwarte angelegt. Durch seine steile Lage am Hang und die starken Wehrbauten galt der Burg Rabenstein lange Zeit als uneinnehmbar. Im Keller der Burg konnten große Mengen an Vorräten gespeichert werden, nur einen Brunnen gab es auf dem Burggelände im Mittelalter nicht. Die zugänglichere, dem Bergrücken zugewandte Seite verteidigte der wuchtige Bergfried und das Torhaus. Der Turm, aus Granit erbaut, ist mit seinen rund 30 Metern Höhe der älteste Teil der Burg. Neben der Besteigung des Bergfrieds, von dem man einen wunderbaren Blick in den Hohen Fläming genießen kann, umfasst die Besichtigung der Burg den Besuch des Rittersaals, der Folterkammer, des Eisenkellers, des Brunnens, der Scheune mit Bohlensparrendach, der Rosemarie-Kapelle und des alten Backhaus von 1860.

Burg Rabenstein, Foto: Burg Rabenstein.jpg

3. Etappe "Burgenwanderweg": Rädigke - Jeserig

Küstergasse 4, 14547 Beelitz

Die dritte Etappe des Burgenwanderweges führt über 20 Kilometer von Rädigke nach Jeserig. Die Wanderung führt entlang der leise dahinplätschernden Plane nach Raben. Ein Blick in die Dorfkirche und die Erlebnisausstellung des Naturparkzentrums Hoher Fläming lohnen sich. 153 m hoch auf dem „Steilen Hagen“ liegt die Burg Rabenstein, ein Höhepunkt dieser Etappe. Der Blick in die Folterkammer bietet schaurige Erlebnisse und der Falkner berichtet bei Flugvorführungen von der Kunst, mit Vögeln zu jagen. (Text: www.wandermagazin.de).20 km (5 h) Rädigke,  Jeserig / Fläming  rote Burg in weißem Quadrat Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE7 (Dessau) bis Bad Belzig. Ab hier weiter mit dem Bus 572 nach Rädigke (ca. 1,5 h). Ab Jeserig ca. 2 km zu Fuß nach Wiesenburg. Ab hier weiter dem RE7 (Wünsdorf-Waldstadt) bis zum Hauptbahnhof Berlin (ca. 1,5 h).Rädigke, Rabenstein, Raben, Mützdorf, Jeserigerhütten, Jeserig keine Angaben

Dorfkirche Raben mit Löwenzahnblütenmeer, Foto: H. Bansen

Dorfkirche Raben

Dorfstraße, 14823 Rabenstein/Fläming

Die Dorfkirche Raben ist ein stattlicher späromanischer Saalbau aus Feldsteinquadern. Als "offene Kirche" ist sie jeden Tag von 8 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Die Bauernmalerei im Inneren der Kirche wurde inzwischen liebevoll restauriert.

Anbieterkennung

Hoher Fläming eG Rädigke-Niemegk