Oder-Spree

Klosterbrauerei Neuzelle GmbH

Die Geschichte der Klosterbrauerei ist eng mit der des Klosters Neuzelle verbunden. Dank gebührt den Mönchen, die bereits 1416 mit der Kunst des Bierbrauens begannen und sie über die Jahrhunderte zu einem Deutschen Kulturgut gemacht haben. Heute sind wir stolz, dass wir die von den Klosterbrüdern gepflegte handwerkliche Braukunst traditionsbewahrend und zeitgemäß fortführen können. Als Bierspezialitätenmanufaktur ganz im Sinne der Mönchtradition produzieren unsere heutigen weltlichen Klosterbrauer mit natürlichen Rohstoffen und viel Einfallsreichtum innovative, unverwechselbare Bierspezialitäten mit einzigartigem Charakter. Getreu unserem Leitmotiv "Jedes Bier ein Original" werden auch in Zukunft unsere Biere so einzigartig sein wie unsere Kunden.

Klosterbrauerei Neuzelle GmbH.
Unsere regionalen Produkte und Lebensmittel

  • Back- und Teigwaren / Eier
    • Backwaren (Brot,Kuchen, Gebäck, ...)
    • Nudeln / Teigwaren
    • Süßwaren / Schokolade
  • Getränke / Spirituosen
    • Bier
    • Schnaps, Likör
    • Wasser
    • Wein, Sekt
  • Konserven / Aufstriche / Spezialitäten
    • Essig / Öl
    • Honig, Fruchtaufstrich
    • Senf / Pesto / Chutney

Öffnungszeiten

01.01.2020 - 31.12.2020

Montag bis Freitag09:00 - 18:00 Uhr
Samstag10:00 - 17:30 Uhr
Sonntag10:00 - 17:30 Uhr

auch an Feiertagen

Service/Dienstleistungen

über den Hofverkauf hinaus bieten wir an:
Familienfeiern, Führungen, Onlineshop/ -versand

Ausflugsziele

Atelier im Kloster Neuzelle

Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle

Direkt am Eingang der Klosteranlage Neuzelle befindet sich das "Atelier im Kloster". Hier biete ich eine große Auswahl an künstlerischen Einzelstücken, Schmuck und Keramik zum Verkauf an. Alle keramischen Objekte sind Einzelstücke. Sie entstehen in aufwendiger, komplett handwerklicher Verarbeitung, entweder durch freies Formen oder an der Töpferscheibe. Die Oberflächengestaltung wird durch kräftige leuchtende Glasur-Farben bestimmt. Dabei bildet Gold einen edlen Kontrast zu Blau, Rot, Gelb, Weiß oder Grün. Alle Keramiken werden dreimal gebrannt. Nach dem zweiten Brand bei 1145 °C, erfolgt ein Edelmetallbrand bei 720 °C zum Aufschmelzen von Gold. Viel Spaß und ein unkonventioneller Umgang mit dem Material führen zu immer wieder neuen Ideen. Lassen sie sich überraschen bei einem Besuch im klösterlichen Ambiente mit viel fröhlicher Keramik.  

Innenansicht im Kloster Neuzelle, Foto: Carola Zenker

Kleine Mönchstour

Stiftsplatz 7, 15898 Neuzelle

Auf die Spur der alten Mönche des Klosters Neuzelle begeben Sie sich nicht nur mit dem Besuch des eigentlichen Klostergeländes, denn die Mönche erwarben im Laufe ihres Daseins eine Vielzahl von Orten. Mit dem Fahrrad starten Sie auf dem Oder-Neiße-Radweg die Kleine Mönchstour, die zuerst nach Ratzdorf führt. Der Ort liegt am Zusammenfluss von Oder und Neiße und wurde erstmals nach dem Verkauf an die Neuzeller Mönche erwähnt. Über lange Zeit prägte hier die Schifffahrt das Leben. Ratzdorf war ein großer Umschlagplatz in der Niederlausitz. Das Wahrzeichen des Ortes ist das Pegelhaus, welches 1997 beim Jahrhunderthochwasser einen  Rekordpegelstand von 6,88 m anzeigte. Auch Coschen, Breslack, Wellmitz und Schwerzko gehörten zum Besitz des Klosters Neuzelle. In Coschen verbindet inzwischen  die neue Brücke "Neißewelle" Brandenburg mit Polen. In Wellmitz wurde der bekannteste Abt des Klosters Martinus Graff geboren. Auf dem alten Friedhof des Kirchplatzes stehen vier Sühnekreuze als Zeugnis damaliger Rechtsprechung, die selten in dieser Region zu finden sind. Alle Orte, die an der Strecke des Radwegs liegen, weisen vielfältige Verbindungen zum Kloster auf. Sie sollten die Rast nutzen, um diese zu entdecken. Neuzelle Ratzdorf, Wellmitz, Schwerzko RE 1 bis Frankfurt (Oder), weiter mit RB 11 bis Neuzelle RB 11 ab Neuzelle bis Frankfurt (Oder), weiter mit RE 1 Richtung Berlin

Gut Hirschaue

Hofladen auf dem Gut Hirschaue

An der Hirschaue 2, 15848 Rietz-Neuendorf OT Birkholz

(Anbauverband: Bioland) Das Gut Hirschaue steht für mustergültige, ökologische Wildtierhaltung und ist deutschlandweit einmalig. Auf 185 ha hält Bio-Landwirt Henrik Staar Dam-, Rot- und Muffelwild, außerdem Märkische Sattelschweine, eine hochbeinige Kreuzung aus Deutschem Sattelschwein und Wildschwein. Die ausgeklügelte Fruchtfolge ist von einer abwechselnden Beweidung durch Wild und Schweine geprägt. Die Tiere leben ganzjährig im Freien – so lange, bis sie stressfrei in ihrer natürlichen Umgebung geschossen und anschließend in der hofeigenen Metzgerei zu Fleisch- und Wurstwaren verarbeitet werden. Der Betrieb wurde sowohl mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau 2008 als auch mit dem Brandenburger Naturschutzpreis 2008 ausgezeichnet. Fleisch, Wurst, Kartoffeln, Hirschfelle und Geweihe, Honig, Säfte, Rotwein, Wildgewürze Als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau bietet Gut Hirschaue nach vorheriger Anmeldung Wanderungen und landwirtschaftliche Führungen an. Jeden Sonntag um 10:00 Uhr finden zudem öffentliche Gehegeführungen statt. Auch geführte Wanderungen werden angeboten. Es ist auch für Gruppen mit Interesse an handwerklicher Fleischverarbeitung möglich, auf Gut Hirschaue an einem Seminar in der Fleischerei teilzunehmen. Das rustikal eingerichtete Restaurant ist seit  2010 bio-zertifiziert und bietet auf zwei Ebenen 80 Plätze. Außerdem gibt es eine Sommerterrasse mit 20 Plätzen. Auf der Karte steht auch immer mindestens ein vegetarisches Gericht. Neben den saisonal wechselnden „so wild so gut“-Gerichten gibt es frisch gebackenes Märkisches Sattelschwein aus dem großen Schweinebackofen mit reichhaltigem Salatbuffet. Da im Ofen drei Schweine gleichzeitig brutzeln können, werden Gruppen mit bis zu 150 Personen satt. Serviert wird direkt im Gastraum oder auf Wunsch auch außer Haus. Für die kleinen Gäste gibt es außer dem Spielplatz gegenüber dem Hofladen im Restaurant eine Spielecke. Mi-Fr 11:00-15:30 Uhr Sa-So 11:00-18:00 Uhr sowie für Gruppen und Feiern auf Anfrage

Anbieterkennung

Klosterbrauerei Neuzelle GmbH