Wanderritt – Ritt zu stillen, tiefen Wassern

Datum: 14.06.2018 - 17.06.2018

Seenritt, © Sabine Zuckmantel

Spätestens nach einem halben Tag beginnt die Entspannung: Wenn sich Tier und Mensch aneinander gewöhnt haben, wenn die Reiter erfahren, dass sich die Pferde, wie sie da hintereinander an Feldern und Weiden vorbeischreiten, nicht aus der Ruhe bringen lassen, nicht einmal von einer neugierig an einen Zaun heraneilenden Herde Bio­-Jungrinder. Die 19 Wanderreitpferde von Sabine Zuckmantel, darunter Berber und Araber-­Berber sowie ein Tinker und ein Quarter Horse, sind erfahrene Exkursionsteilnehmer. Gut gepflegt und ganzjährig in der Herde draußen gehalten, sind sie über
die Jahre aufeinander eingespielt. Vor allem aber ist Zuckmantel eine erfahrene Rittführerin und Pionierin, der ein erprobtes Team geprüfer Geländerittführer zur Seite steht.
Ihren Betrieb Wanderreiten im Havelland gründete sie vor 17 Jahren. Mit ihren Gästen
war sie bereits in Österreich, Frankreich und der Mongolei unterwegs. Überregional bekannt geworden ist die studierte Quereinsteigerin mit ihrem mehrwöchigen Ritt durch Polen auf den Spuren der Publizistin Marion Gräfn Dönhoff

Ritt zu stillen, tiefen Wassern (4 Tage)
Die Tour führt von Schönermark bei Gransee, wo Zuckmantel ihren Hof unterhält, nach Norden über Fürstenberg an der Havel an die südliche Mecklenburger Seenplatte.
Der viertägige Ritt an die Seen fndet im Juni statt, wenn die Wassertemperatur schon zum Baden locken kann. Das Pferd an einem Gasthof anzubinden, hinter einem Busch in die Badehose zu springen und im Wasser den Staub der Feldwege abzuspülen: Von solch einem Erlebnis konnten Frauen nicht einmal im 19. Jahrhundert träumen, als das Reisen mit Pferdestärken üblich war.
Auf der neuen Strecken will Zuckmantel für Quartier und Mittagsrast auch bei Gutshof­-Betreibern beziehungsweise einem Revierförster sorgen, die den Gästen die Besonderheiten der jeweiligen Region erläutern können. Das gehört zum Luxus dieser geführten Touren. Zudem ist für die Gepäckbeförderung und gute, regionale Küche gesorgt. Darauf legt Sabine Zuckmantel Wert. Auch, weil die Jägerin gutes Wild auf dem Teller zu schätzen weiß.

Auf die leichte Pferdeschulter zu nehmen sind mehrtägige Ritte dennoch nicht: Kondition und Körperspannung sollten die Reiter mitbringen, sagt Zuckmantel, auch dem Pferd zuliebe. Wer zunächst üben möchte, für den bietet sie andere Ritte an: zum Beispiel eine eintägige Einführung („Hofrunde“ genannt), einen Tagesritt rund um Schönermark oder im November einen dreitägigen Geländerittkurs. Zu wissen, welche Wildpflanzen Gift für Pferde sind, oder was zu machen ist, wenn einer der Vierbeiner doch einmal scheut, schadet nie.

Rittbeschreibung:
Ellbogensee, Pätschsee, Stechlinsee, Dagowsee, Havel, Globsowsee. Am Grossen Glietzensee befindet sich eines der am schönsten gelegenen Forsthäuser Brandenburgs. Ganz einsam am See, mitten im Wald . Hier wohnt Jagdfreund und Förster Olaf. Freut Euch auf das Mittagessen und spannende Gespräche bei und mit Olaf!

(4 Tage, 690 €, Vollpension ohne Getränke)

Wanderreiten im Havelland
Dorfstraße 14, 16775 Schönermark
www.wanderreiten-havelland.de